Über den Dünen von Hatainville thronend bieten die Felsen des Cap de Carteret einen außergewöhnlichen Ausblick auf die Kanalinseln.

Auf dem Felsplateau des Kaps sind Heide und Stechginster der Lebensraum für die Provencegrasmücke, den Kolkraben und den Wanderfalken. Um den Leuchtturm herum tragen die kürzlich restaurierten Trockenmauern zum Erhaltung des Kaps bei und führen die Besucher entlang der Klippen der Côte des Isles.

Ferien Normandie

Die Dünenelandschaft von Hatainville

Zwischen dem Cap de Carteret und dem Cap du Rozel erhebt sich die Dünenlandschaft von Hatainville bis in eine Höhe von über 60 m und bedeckt Felsen, die älter als 70.000 Jahre sind. Vom Meer bis zum höchsten Gipfel der Dünenlandschaft ist die Vegetation stufenförmig angeordnet. Zahlreiche seltene Arten leben in den Dünen, deren Farben sich mit den Jahreszeiten ändern: vom Blau des Strandroggens über das Violett des Sand-Thymians und das kräftige Rosa des Pyramiden-Hundswurz bis hin zum Gelb und Braun des großen Spinnen-Ragwurz.

… Und ganz in der Nähe

Die Fresken von Canville

En enlevant le badigeon de chaux de la chapelle de Canville-la-Rocque, en 1982, on fit réapparaître des fresques datant du 16e siècle. Elles évoquent la légende du « pendu dépendu », l'aventure de trois pèlerins allemands sur les chemins de Saint-Jacques-de-Compostelle.

Die Badehäuschen in Carteret

Am Strand La Potinière in Carteret findet man auch hübsche, weiß-blaue Badehäuschen. Leider verursachen die häufigen Stürme unabwendbare Schäden.

Ferien Normandie