Die Felsen von Gréville-Hague, das Kastell Vendon… die Felsen von La Hague zählen zu einer Landschaft, die insbesondere dem Maler Jean-François Millet sehr am Herzen lag, und sie sind der ideale Ausgangspunkt für eine Wanderung entlang des Sentier des Douaniers, des Zöllnerwegs.

Beim Durchqueren des Weilers Laye bietet sich Ihnen ein atemberaubender Ausblick auf die Bucht von Ecalgrain. Etwas weiter sehen Sie das Kap "Nez de Jobourg", dessen Klippen mit 128 m die höchsten der Normandie sind und die zu den höchsten in Europa zählen. Durch die hoch über dem Meer aufragende Form erweckt das Kap Nez de Jobourg den Eindruck, wahrlich das „Ende der Welt“ zu sein und das Meer zu beherrschen.

Küsten- und Heidelandschaften von la Hague

Inmitten des Schutzgebietes Natura 2000 "Côtes et Landes de la Hague" können Sie von den hohen Granitklippen der Kaps Nez de Jobourg und Nez de Voidries den Ausblick auf die Kanalinseln oder die kleinen Buchten und Felsplateaus unterhalb der Kaps genießen.
 

Der Sentier des Douaniers (Zöllnerweg)

Der alte Zöllnerweg bietet wunderbare Ausblicke. Von der Bucht des Mont-Saint-Michel bis zum Marschland des Cotentin windet sich der Weg an der Küste des Departements La Manche entlang. Er heißt Zöllnerweg, weil die Zöllner ihn früher benutzten, um die Küste zu überwachen, an der es viele Schmuggler gab, die einen illegalen Warenverkehr zwischen dem Kontinent und den Inseln betrieben.

Ferien Normandie