Mortain, in der Bucht des Mont Saint-Michel

Die Region Mortain lädt zum Wandern und Klettern ein und hält Sagen und Legenden über König Arthur, Feen, Kobolde und Waldwesen für Sie bereit!

 

Diese schroffe Region Mortain, die von kleinen Flüssen, Bächen und Wasserfällen durchzogen ist, lädt zum Wandern und Klettern ein und hält Sagen und Legenden über König Arthur, Feen, Kobolde und Waldwesen für Sie bereit!

Ausflüge un Wanderungen

Mit über 400 km gekennzeichneten Wanderwegen, u. a. dem berühmten GR22, ist die Region Mortain ein wahres Wanderparadies. Entdecken Sie die Voies Vertes (grüne Wege), die Mountainbike-Routen und, nicht zu vergessen, den Sentier du Télégraphe in Ger.

Klettertouren

Es gibt zahlreiche Felsen, die von Kletterfreunden sehr geschätzt werden. Vor allem der Rocher de l'Aiguille ist sehr beliebt, aber auch der Rocher de la Vierge, der Rocher du Grand-Noé und der Rocher du Dolmen.

 

Ferien Normandie


Ein reiches kulturelles Erbe

In der Region Mortain ist eine Vielzahl an Kapellen, Abteien und Kirchen zu finden, von denen die älteste aus dem 7. Jahrhundert stammt...

 

Ferien Normandie


Die Wasserfälle von Mortain

Der größte Wasserfall im Westen Frankreichs! Die Grande Cascade von Mortain ist über 20 Meter hoch. Folgt man dem Weg etwas weiter, gelangt man zur Petite Cascade, die sich in einer tiefen, vom Cançon (einem Zufluss der Cance) eingegrabenen Schlucht befindet und aus mehreren Stufen besteht.

 

Ort der Legenden

Die Region Mortain ist voller Legenden, in denen sich König Arthur, Feen, Kobolde und Waldwesen ein Stelldichein geben. Man sagt, dass der Rocher du Dolmen von einem Riesen behauen wurde! Und der Rocher de l'Aiguille verdankt seine Form laut einer Legende dem Aufeinandertreffen von Feen mit außergewöhnlicher Schönheit und Léonix, einem vom Pech verfolgten Krieger…

Entdecken Sie...

Die Region Mortain, Label „Station Verte“

Mortain, die „Hauptstadt“ der Region, ist im größten französischen Netz von Naturerholungsorten, „Station verte“ genannt, vertreten. Die Gemeinden haben eine Qualitätscharta unterschrieben, laut derer sie sich verpflichten, ihre natürlichen Anziehungspunkte zu pflegen, um den Empfang und den Aufenthalt der Touristen in einer schönen Umgebung zu begünstigen.


 

 

Ferien Normandie

Töpferei in Ger

Ger war ein wichtiges Töpfereizentrum in der Normandie. Über 700 Arbeiter waren hier beschäftigt und stellten in erster Linie Steinzeuge her. Dieses Steinzeug wurde in ganz Westfrankreich vertrieben. Heute befindet sich ein Museum an diesem authentischen Töpfereistandort mit drei großen Tunnelöfen, die von ca. zehn Gebäuden flankiert werden, und erinnert an das geschäftige Treiben, das hier in Ger im 19. Jahrhundert herrschte.

Der Ort Saint-Michel-de-Montjoie

In Maine, der Bretagne und der Normandie ist dieser Ort für die Qualität seines Granits bekannt, der in die ganze Welt ausgeliefert wird.

Chaulieu

Höchst gelegener Punkt im Departement La Manche - 368 m. Auf der Höhe der Orientierungstafel haben Sie einen wunderbaren Rundum-Blick. Chaulieu ist auch für sein Schloss, ein Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert, bekannt.

 

 

 

 


Ferien Normandie

Das Vallée de la Sée und seine Mühlen

Das Vallée de la Sée wird auch „Tal der 100 Mühlen“ genannt. Diese Mühlen sind Überreste der reichen industriellen Vergangenheit des Tales, dessen Bewohner in Spinnereien, Mehlmühlen, Papiermühlen, Blasebalgwerken arbeiteten. Aber erst die Besteckherstellung von Guy Degrenne hat dem Tal zu seiner Berühmtheit verholfen.
Die Papiermühle in Brouains ist heute das „Ecomusée et Maison de l'eau et de la rivière“. Hier lernt man die Reichhaltigkeit der Sée, Küstenfluss und einer der besten Lachsflüsse, kennen!


Fosse Arthour

Die Fosse Arthour ist eine in den Felsen eingegrabene, 70 m tiefe Schlucht, die aufgrund ihres faszinierenden Charakters und ihrer wilden Schönheit bekannt ist. Um diesen Ort, der zum Spazierengehen wie auch zum Klettern wunderbar geeignet ist, ranken sich zahlreiche Legenden. So erzählt man sich, dass König Arthur hier, als er das Verbot missachtete, sich vor Einbruch der Dunkelheit zu seiner Frau zu begeben, sein Leben gelassen hat