Der im Jahre 1975 eingerichtete Park Normandie-Maine erstreckt sich über zwei Regionen (Basse-Normandie, Pays de la Loire) und vier Departements: Orne, Manche, Mayenne, Sarthe.

Dieser Park beherbergt eine wahre Fülle an Natursehenswürdigkeiten. Hier findet man insbesondere seltene Arten wie die Flussperlmuschel oder den Dohlenkrebs, aber auch bemerkenswerte Naturlandschaften wie Heideland, Torfmoore, Kalksteinhügel oder Geröllhalden. Der Park beginnt im Departement La Manche in Mortain und erstreckt sich bis in das Umland von Domfront und die Region Bas-Maine.

Der deutliche Unterschied zum Natur- und Regionalpark des Cotentin- und Bessin-Marschlandes ist, dass 25 % seiner Fläche mit Hainen und Wäldern bedeckt sind. So befindet sich u. a. der Wald von Mortain im Park Normandie-Maine.

Zu den sehenswerten Orten zählen...

Fosse Arthour

Die Fosse Arthour ist eine in den Felsen eingegrabene, 70 m tiefe Schlucht, die aufgrund ihres faszinierenden Charakters und ihrer wilden Schönheit bekannt ist. Um diesen Ort, der zum Spazierengehen wie auch zum Klettern wunderbar geeignet ist, ranken sich zahlreiche Legenden. So erzählt man sich, dass König Arthur hier, als er das Verbot missachtete, sich vor Einbruch der Dunkelheit zu seiner Frau zu begeben, sein Leben gelassen hat.

Ferien Normandie

Ferien Normandie

Die Wasserfälle von Mortain

Der große Wasserfall zählt zu den größten in Westfrankreich. Über das Relief des amorikanischen Sandsteins fällt das Wasser der Cance ca. 20 m in die Tiefe. Die Vegetation ist sehr üppig.

Der kleine Wasserfall lädt mit seiner schattigen, grünen Umgebung zu einem Spaziergang ein. Die tiefe Schlucht, die der Cançon gegraben hat, kann man dank der errichteten Treppen leicht durchqueren. Die angenehme Kühle, das Rauschen des Wassers und der Gesang der Vögel verbreiten eine Atmosphäre heiterer Ruhe: ein typischer Spaziergang in der Normandie.